PasKal3D: Neuer Sehtest als 3D-Event

Mit Apple TV und Kino-Effekt zur perfekten Gleitsichtbrille
Schon auf der Optiker-Messe in München bildeten sich jedes Mal Menschentrauben, wenn die neue PasKal3D Erlebnisrefraktion vorgestellt wurde.
Mit modernen 3D-Kinobrillen ausgestattete Augenoptik-Experten starrten auf den riesigen 3D-Monitor und hörten gebannt zu.

Denn PasKal3D ist eine Neuerfindung, die dem Augenoptiker die Augenglasbestimmung in bisher nicht gekannter Qualität und Geschwindigkeit ermöglicht. Jeder Brillenträger hat die Situation schon mal erlebt: Zuerst wird das eine Auge gemessen, das andere ist abgedeckt. Dann wird getauscht – und am Ende kommen noch ein paar Teste für beide Augen.

PasKal3D bricht diese Abfolge mit Hilfe modernster 3D-Technik auf und ermöglicht dem Augenoptiker damit eine höchst präzise Messung. Während der so genannten Refraktion (also der Augenglasbestimmung) schaut der Patient nun ganz entspannt auf eine schöne Landschaft und bemerkt nicht einmal, welche Bilder dem rechten, welche dem linken Auge angeboten werden.

Die innovativen Sehteste haben der „Gleitsicht-Guru“ Dieter Kalder und der Fachdozent Fritz Paßmann entwickelt, die Programmierung hat das Softwarehaus IPRO übernommen. Beide Erfinder sind davon überzeugt, dass sich Gleitsichtgläser künftig besser anpassen lassen und die Spontanverträglichkeit noch einmal erheblich gesteigert wird.

„Mit dem neuen System steigern wir die Qualität unserer Brillenglasbestimmung und untermauern unseren innovativen Anspruch. Mein Team und ich möchten sicher sein, dass wir unseren Kunden nicht nur die passende Fassung sondern auch die besten Gläser anbieten können. Dabei hilft uns PasKal3D.“

Paskal